Der Beleuchtungswahnsinn


Beim Bau meines Wohnzimmeraquariums spielte  Ästhetik bei der Auswahl der Baumaterialien und der Ausrüstung eine große Rolle. Die Beleuchtung war dabei immer ein kritischer Punkt, wie im folgenden zu sehen ist.

Die Fische, die ich halte, sind mehr oder minder inkompatibel mit Pflanzen, so dass ich mir wenig Gedanken um  ausreichend Lichtstärke für optimalen Pflanzenwuchs machen muss. Andererseits wollte ich mir auch keine Abdeckung basteln (bei 2 m Kantenlänge ist im Standardsortiment dahingehend sowieso nicht mehr viel zu finden). Also fiel meine Wahl auf eine Hängeleuchte.

Bei der Auswahl der Leucht musste ich allerdings feststellen, dass man die Wahl hat zwischen viel Licht, mehr Licht, ganz viel Licht und ganz ganz viel Licht. Aufgrund des sehr guten Aussehens und des Qualitätsversprechens made in Germany habe ich mich für eine Giesemann reflexx entschieden.

Allerdings gibt es keine Bauform für moderate bis geringe Lichtleistung. Standard sind vier Röhren, sechs und acht Röhren sind ohne weiteres möglich. Nach oben offen.

Für Leute wie mich ist das frustrierend, um eine Dimmung zu bekommen müsste man rund 600 Euro drauflegen! Wieso gibt es nichts was von Hause aus statisch dimmbar ist? Ein kleines Rädchen am Gehäuse zur individuellen Anpassung der Lichtstärke ist doch nicht wahnsinnig viel verlangt, oder?

Behelfsweise habe ich meine Leuchte mit Kreppband abgeklebt, was aber blödsinnig ist, weil ich Geld für Strom ausgebe, um Lichtleistung zu erzielen, die ich mit Krepp vernichte. Mal sehen, was mir der Giesemann Support als Alternative anbietet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s