Der Prädorsalstachel im Bild


In der wissenschaftlichen Literatur (siehe auch hier) findet man immer wieder den Hinweis, dass Scheibensalmler einen Praedorsalstachel aufweisen. Leider ist der aber in der Regel nicht abgebildet.

Dieser Praedorsalstachel ist typisch für die Mehrzahl der Sägesalmler (Serrasalmidae), wobei jedoch die Gattungen Colossoma und Mylossoma die Ausnahmen von dieser Regel darstellen. Sie besitzen nicht diesen vor der Rückenflosse angeordneten Flossenstrahl.

Für die Gattung Metynnis ist dieser isoliert stehende knöcherne Dorn, dessen Aussehen an einen Pflug erinnert sogar namensgebend: griechisch meta (=mit) und hynnis (= Pflugschar).

Metynnis Prädorsalstachel

Der Prädorsalstachel bei Metynnis. Aus: Sterba, Süßwasserfische der Welt.

Bei den einzelnen Arten gibt es Variationen in der Ausprägung dieses Stachels. Das Grundmuster ist jedoch dasselbe. Der hier abgebildete gehört zu Metynnis maculatus.

Wie treffend der Name Metynnis gewählt ist,
sieht man sehr schön an der Abbildung aus dem Illustrirten Wörterbuch der römischen Alterthümer über den Bau des Holzpfluges. Die Schar ist im Bild mit C bezeichnet. Den ganzen Artikel aus dem altertümlichen Lexikon finden Sie hier.

Verwandte Beiträge:

Über die Herkunft der Gattungsnamen

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s