Mal wieder cf. argenteus


Als ich vor 1 1/2 Jahren meine ersten Scheibensalmler erstanden habe, waren das Fische, die unter dem Namen Metynnis cf. argenteus in den Handel gekommen waren. Nach langem hin und her habe ich sie dann als Metynnis altidorsalis determiniert.

Mein Stammhändler hatte jetzt wieder mal einen Metynnis cf. argenteus im Angebot. Nur diesmal weiss ich schon ein bisschen mehr als damals und bin mir recht sicher, dass es Metynnis hypsauchen sind. Wieso zwei so leicht unterscheidbare Arten unter dem selben Namen im Handel sind, muss ich mir bei Gelegenheit mal von dem im Norden Berlins ansässigen Großhändler erklären lassen.

Trupp junge Metynnis hypsauchen. Ca. 4-5 cm SL.

Irgendwo im Netz habe ich mal gelesen, dass man am besten sieben Scheibensalmler mitnehmen soll, also habe ich gleich neun einpacken lassen. Beim Einsetzen haben sie sich ausgesprochen ruhig gezeigt und sind binnen Minuten ganz entspannt in kleinen Gruppen durchs Becken gezogen. Kein ängstliches Schwärmen, keine Flucht hinter den HMF. Das war für mich schon etwas verblüffend, denn die altidorsalis haben sich da immer ganz anders verhalten.

Es zeigt sich mal wieder, dass die Fische Unterstände sehr mögen, denn die linke Ecke des Beckens mit einem bis an die Oberfläche ragenden, verzweigten Holz ist sofort zur Lieblingsecke erkoren worden. Mit einer Ausnahme. Einer der neuen ist offenbar ein Philosoph; er hält sich vom Trubel der anderen fern, steht unbeweglich in der entgegengesetzten Ecke des Beckens und grübelt. Nennen wir ihn einfach Diogenes.

Verwandte Beiträge:

Wer bin ich?
Ein kleiner Vorgeschmack

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s