Neuzugänge


Mich hat mal wieder die große Fischlust gepackt. Und heute hatte ich die Gelegenheit, dem nachzugeben. Ab sofort paddelt in meinem Büro-Aquarium ein Trupp von acht Metynnis sp. aff. maculatus ‚PERU‘. Als diese vor einem Jahr erstmals von Glaser nach Deutschland importiert wurden, hatte ich die Gelegenheit verpasst, mir welche zu sichern. Um so mehr freue ich mich, dass ich jetzt welche „schießen“ konnte.

Diese markanten Scheibensalmler gehören wahrscheinlich zu einer noch nicht beschriebenen Art aus Peru.

Die Tiere sind ausgesprochen attraktiv, mit vielen Punkten, intensivem Rot in den Flossen und haben eine markante Körper- und Kopfform. Im Großhandel geistern diese Tiere leider immer noch unter dem falschen Namen Metynnis lippincottianus. Seinerzeit hatte ich mich dazu schon ausführlich geäußert, warum das so nicht stimmen kann. Auch jetzt dürften diese Tiere wieder unter diesem Namen im Handel auftauchen. Ich halte sehr dafür, dass es sich um eine noch nicht beschriebene Art handelt, worauf ich später noch näher eingehen werde.

Ausserdem konnte ich einen einzelnen Metynnis altidorsalis aus der „Grabbelkiste“ erstehen, der aufgrund seiner etwas angenagten Afterflosse nicht ganz sicher im Geschlecht zu bestimmen war. Ich hoffe dennoch, dass es ein Mädchen ist, damit meine Rasselbande vielleicht doch noch einmal in Brunftstimmung kommt. Aktuell beträgt das Geschlechterverhältnis (W/M) 1:10. Also bitte Daumen halten.

Zuletzt zieht noch ein „Schneeball“ als Fensterputzer in mein Wohnzimmer-Becken ein.

Verwandte Beiträge:

Jetzt im Handel: Metynnis non lippincottianus
Im Dutzend schöner

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s