Widerstand zwecklos


Das Schaubecken haben diese hübschen Kerlchen laut Auskunft des Händlers in kürzester Zeit kahlgefressen. Das kann man von "Metynnis maculatus" ja auch erwarten... Foto: Fressnapf

Das Schaubecken haben diese hübschen Kerlchen laut Auskunft des Händlers in kürzester Zeit kahlgefressen. Das kann man von „Metynnis maculatus“ ja auch erwarten… Foto: Fressnapf

Ich möchte nur mal kurz meine Neuankömmlinge vorstellen. Diese 6,5 cm großen Myleus konnte ich nicht im Zooladen zurücklassen. Sowas hatte ich bis dato noch nicht live gesehen und wär doch schade drum… Mal sehen, was draus wird.

Hat jemand Hinweise, welche Art das sein könnte? Im Netz gibt es zwar ein paar Fotos, aber keine Benennung.

Advertisements

4 Kommentare

  1. Hallo Marko, 😉

    ich habe eben Deinen Bericht über Deine Neuen gelesen und habe den Verdacht, dass Du eine Mylesinus-Art erworben hast.
    Allerdings ist das Bild leider nicht scharf genug.
    Weiterhin würde ich noch gerne wissen, wie groß die Tiere momentan sind und sehen die Tiere alle gleich aus oder gibt es kleine Unterschiede in der Färbung bzw in/an den Afterflossen. Wie sieht die Maulregion aus? Haben die Tiere Zähne oder eine scharfe Hornleiste?
    Wie ist das Verhalten untereinander – agressiv oder harmonisch?

    Falls Du noch schärfere Bilder machen kannst (Habitus sowie Maulregion) wäre das gut.

    Grüße aus Mainz!

    Mario

    1. Hallo, Mario,

      danke für den spannenden Hinweis, ich werde der Spur einmal nachgehen. Die Maulpartie meiner Fische ist aber nicht endständig wie beim Mylesinus paucisquamatus (die müsste man allein wegen ihres Namens haben! 😉 ), sondern deutlich oberständig.
      Weitere Bilder folgen.

      Gruß, Marko

  2. Hi Marko,

    hier mal Bilder meiner Tiere sowie meiner beiden anderen Scheibenarten (per E-Mail versandt).

    Das Wachstum der Tier war in den ersten Monaten sehr schnell. Gefressen wurde so ziemlich alles, was ins Becken kam. Von Salat über Flocken und Sticks, Frostfutter bis hin zu Stinten und anderen kleinen Fischen.
    Die Tiere waren bei mir als Jungtiere sehr agressiv, vielleicht lag es aber auch an der fehlenden Fischfütterung. Kaum ein Tier hatte noch komplette Flossen.
    Selbst jetzt, die Weibchen haben mittlerweile ca. 15 cm (die Männchen sind kleiner), jagen sie sich immer noch und auch andere Fische werden „attackiert“. Ich habe schon beobachtet, dass die Tiere verlorene Schuppen der anderen Tiere fressen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s