Myloplus sp. magenta


Zu diesen hübschen Mühlsteinsalmlern gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen, aber ich möchte sie hier einmal zeigen.  Vor zwei, drei Jahren habe ich sie als Metynnis maculatus gekauft, was freilich nicht stimmen kann. Und nur deshalb habe ich sie überhaupt mitgenommen… Die Jugendfärbung war aber der der adulten Tiere ähnlich bis auf ein paar dunkle Querbinden auf den Seiten. Spannend finde ich die unterschiedliche Farbintensität der Männchen, an der sich sehr schön die Rangordnung der Männchen ablesen läßt.

Die Art kann ich leider nicht bestimmen, auffällig ist aber die gegenüber M. rubripinnis kürzere Basis der Rückenflosse sowie insgesamt die Höhe der Rückenflosse. Wer Hinweise zur Artbestimmung hat, kann sie gern in die Kommentare schreiben.

Inzwischen haben diese Fische ein neues, größeres Zuhause gefunden. Es hat ein ganzes Jahr lang gedauert, einen adäquaten Abnehmer zu finden. Dies mag als Mahnung dienen all jenen, deren Becken nicht groß genug sind, um Fische dieser Gattungen (Myleus, Myloplus, Mylossoma) auf Dauer zu beherbergen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s